Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Die Pädagogik der 'Gülen-Bewegung'

Rekonstruktion von Bildungspraktiken und Biographien in türkisch-muslimischen Gesprächskreisen

Laufzeit: 2016 - 2019

Leitung: Dr. Thomas Geier (i)

Mitarbeiter: Magnus Frank (i)

Wissenschaftliche Hilfskräfte: Josepha Bittner und Saadet Keskinkılıç

Finanziert durch: DFG   

Projektbeschreibung:

Das Projekt rekonstruiert, wie Bildung als Konzept und Prozess im Kontext islamischer Orientierungen von türkischen Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen in der deutschen Migrationsgesellschaft verstanden und ausgestaltet wird. Im Fokus des explorativen und fallspezifischen Interesses stehen dafür Bildungspraktiken und Biographien von Akteuren der ,Gülen-Bewegung’. Dabei handelt es sich um ein globales Netzwerk, das von dem namensgebenden türkisch-islamischen Prediger Fethullah Gülen in den 1960er Jahren in der Türkei gegründet wurde und weltweite Bildungsarbeit explizit zum Ziel seiner Aktivitäten macht. ,Hizmet‘ (türk. für Dienst oder feldspezifisch für ,Dienst am Menschen für die Sache Gottes‘) kann als sozialreligiöse Botschaft des Netzwerks gelten.

Seit dem Putschversuch in der Türkei am 15. Juli 2016 stehen seine Akteure im Verdacht, für diesen verantwortlich zu sein. Alle Bildungsinstitutionen, Medienredaktionen und Unternehmen des Netzwerks wurden in Folge geschlossen oder zwangsverstaatlicht, ihm nahestehende Personen aus ihren Berufen entlassen und/oder verhaftet. In der deutschen Öffentlichkeit tritt die ,Gülen-Bewegung‘ v.a. durch Gründung privater Schulen und Nachhilfezentren in Erscheinung. Weiter verbreitet als diese sind jedoch die religiösen Gesprächskreise (sohbetler, pl. von türk. sohbet für ,Gespräch‘) für Jugendliche und junge Erwachsene, in denen die zentralen sozialen und religiösen Ideen und Botschaften des Netzwerkes weitergegeben, diskutiert und interpretiert werden. Sie lassen sich daher als bedeutende informelle Räume eines modernen Islamverständnisses begreifen, in dem Bildung ein zentraler und programmatischer Stellenwert zukommt.

Methodisch fokussiert das Projekt auf eine Teilnehmende Beobachtung im Bildungsraum der sohbetler sowie auf narrative Interviews mit jungen erwachsenen Akteuren, die an den Gesprächskreisen teilnehmen. Es wird daraus resultierend mit Textkorpora gearbeitet, anhand derer die Sinnproduktions- undInteraktionslogik der spezifischen Vermittlungspraktiken zentraler Ideen und Botschaften der Bewegung sowie deren lebensgeschichtliche biographischeDeutungslogik als Bildungsprozesse rekonstruiert werden können. Anhand des Netzwerkes und seiner Aktivitäten ist insgesamt zu zeigen, wie Bildung in einem migrationsgesellschaftlichen sowie in Teilen transnationalen Setting vor islamischem Hintergrund in spezifischer Weise interpretiert, als soziale Praxis institutionalisiert, und welche biographische Bedeutung ihr dabei seitens der Akteure beigemessen wird.

(eigenfinanzierte Vorstudie von 2013-2014)

Veröffentlichungen

2017 Geier, Thomas/Frank, Magnus: Die Bildungsinitiativen der Gülen-Bewegung in Deutschland – Sozialwissenschaftliche Perspektiven. In: Barz, Heiner /Spenlen, Klaus (Hg.): Islam und Bildung – Auf dem Weg zur Selbstverständlichkeit. Wiesbaden. i.E.

2017 Geier, Thomas/Frank, Magnus: Schulreform als Selbsthilfe: Deutsch-Türkische Schulen. In: Barz, Heiner (Hg.): Handbuch Reformpädagogik und Bildungsreform. Wiesbaden. i.E.

2016 Geier, Thomas/Frank, Magnus: „Bildung im hizmet" – Zu Bildungspraxen und Biographien junger Studierender im Kontext der Gülen-Bewegung. In: Geier, Thomas/ Zaborowski, Katrin U.: Migration: Auflösungen und Grenzziehungen. Perspektiven einer erziehungswissenschaftlichen Migrationsforschung. Wiesbaden. (Link zum Text)    

2016 Geier, Thomas/Frank, Magnus: Sozialisationsprozesse in studentischen sohbetler der „Gülen-Bewegung“ – Zur sozialen Hervorbringung eines muslimischen Bildungssubjektes. In: Hößl, Stefan/Blaschke, Gerald: Islam und Sozialisation, Wiesbaden. (Link zum Text)    

2016 Geier, Thomas/Frank, Magnus/Büttner, Denise: Die sozial-religiösen Gesprächskreise der „Gülen-Bewegung“ – /Eine praxeologische Skizze zur Institutionalisierung eines islamischen Bildungsverständnisses. In: Merle Hummrich/Nicolle Pfaff (Hg.): Kultur und Bildung –/kritische Perspektiven auf erziehungswissenschaftliche// Verhältnisbestimmungen/. (Link zum Text)   

Presse- und Radiobeiträge

ZEIT-ONLINE vom 28.07.2016 „Beginnt die Diaspora der Gülen-Anhänger?“ Interview von Rita Lauter mit Dr. Thomas Geier:   http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-07/tuerkei-guelen-bewegung-putsch-recep-tayyip-erdogan    

NDR Info vom 22.05.2016 „Die Gülen-Bewegung in Deutschland“, Radio-Doku in Sendung Forum am Sonntag von Reiner Scholz mit Dr. Thomas Geier, Dr. Friedmann Eißler u.a.: http://www.ndr.de/info/Die-Guelen-Bewegung-in-Deutschland,audio283222.html    

Deutschlandfunk vom 15.05.2013 „Offen für alle? In Deutschland entstehen immer mehr türkisch-deutsche Bildungseinrichtungen“ Radiokonferenz in Sendung Länderzeit mit Dr. Thomas Geier, Ralph Ghadban u.a.

Vorträge zum Projekt

11/2015 Oral Presentation: “The Pedagogy of the Others – Self-critical Questions on a Migration-societal Ethnography”. Internationale Nachwuchskonferenz im Exzellenzcluster Die Herausbildung normativer Ordnungen 2015 „Macht (in) der Wissenschaft: Kritische Interventionen in Wissensproduktion und Gesellschaft“, Goethe-Universität Frankfurt am Main

06/2015 Oral Presentation: “Islamic education as educational success? – Pedagogy of hizmet in Germany” International Standing Conference for the History of Education (ISCHE 37), Culture and Education, Istanbul University

03/2015 Vortrag: Mehrsprachigkeit in institutionalisierter Privatheit – Zur Sprachpraxis in religiösen Gesprächskreisen der „Gülen-Bewegung“ Tagung „Mehrsprachigkeit – Abseits des Mainstreams“, Universität Potsdam.

07/2014 Oral Presentation: “Inclusion in society through religious orientation? - Biographies of male students participating in the ‘Gülen movement’ in Germany”. XVIII ISA World Congress of Sociology, Yokohama.

07/2014 Vortrag: „Schulische Grenzmarkierungen und deren biographische Verarbeitung in religiösen Gesprächskreisen der ,Gülen-Bewegung‘“. Tagung: Grenzanalysen. Empirische Zugänge in der Erziehungswissenschaft. Universität Salzburg.

05/2014 „Bildungsorientierungen im Kontext muslimischer Lebenswelten - Die Bildungsaktivitäten der 'Gülen- Bewegung als Reaktion auf eine monokulturelle Schule in Deutschland?“. DAAD-Stipendiatentreffen, Universität Halle-Wittenberg

03/2014 Vortrag: „Die Bildungsinitiativen der türkisch-islamischen ‚Gülen-Bewegung’ als Reaktion auf eine monokulturell ausgerichtete Schule?“ DaZ/DaF, Universität Wien.

07/2013 Forschungswerkstatt: "Zu Diskursen, Praxen und Biographien im Kontext des 'Gülen-Netzwerks'" (mit Dr. Katharina Brizic, University of California, Berkeley und Dr. Jens-Oliver Krüger, Universität Halle-Wittenberg) Universität Duisburg-Essen.

05/2013 "Zur Mikrologik der Vermittlungspraxen des türkisch-islamischen Bildungsnetzwerkes um den Prediger Fethullah Gülen". Frühjahrstagung der DGS/Sektion Bildung und Erziehung, Wittenberg.

05/2013 "Die Pädagogik der 'Gülen-Bewegung' - Türkisch-muslimische Studierende im Kontext des Bildungsnetzwerkes um Fethullah Gülen". DIPF, Berlin.

02/2013 "Zur bildungspolitischen Initiative und immanenten Pädagogik der türkisch-islamischen 'Gülen-Bewegung'". SIIVE-Jahrestagung der DGfE: Kulturen der Bildung, Münster.

Posterpräsentation

03/2014 "Die Pädagogik der ,Gülen-Bewegung‘- Rekonstruktion pädagogischer Vermittlungspraxen in türkisch-muslimischen Gesprächskreisen". DGfE-Jahreskongress 2014, Berlin.
Poster_14_ID_623.pdf (1,5 MB)  vom 10.10.2016

Zum Seitenanfang