Martin Luther University Halle-Wittenberg

Further settings

Login for editors

Promoting Junior Researchers

Since its creation in 1999, the ZSB has developed a selective program for the advancement of young academics. Various measures facilitate and support the doctoral and post-doctoral endeavors of research assistants, the expansion of targeted expertise, and the improved integration of our young researchers into the national and international communities.
In order to reach these goals, a task force was trained and the following measures were put in place:

  • A portion of the ZSB's budget resources have been made available for the advancement of the doctoral and post-doctoral research propositions of young academics, from which those who qualify, and especially those who do not belong to an existing research project, may apply to receive research grants for their theses.
  • Several competence expansion workshops have been organized, including, for example: a workshop for the facilitation of academic eloquence (1999), and a peer-workshop with the theme "research methods," in which academic researchers from various projects have the opportunity to introduce diverse research designs and methodical approaches to their colleagues (2000).
  • Within the framework of summer school, the qualifying students have the possibility of opening the current state of their dissertations up to discussion within a selective circle of experts, consisting of members of the directorate as well as invited guests.
  • A goal of the ZSB’s promotion of junior researchers also includes their integration into the national and international scientific communities. For this, the costs of the academic researchers’ participation in international symposia arranged by the ZSB are covered. In other cases, a specific sum for travel costs is made available to qualifying participants so that they may take part in national and international conferences. In addition to this, we plan to emphasize the international and comparative dimension of school and youth research with some of our new doctoral projects. Our academic researchers have produced a multitude of publications. In addition to this, they have presented their research results at numerous conferences on the regional, national, and international levels and have, in part, brought them forth in their academic teaching.

Gleichstellungsangebote

Ferner besteht für die MitarbeiterInnen und QualifikandInnen des ZSB die Möglichkeit, das von der DFG-Forschergruppe 1612 entwickelte Angebot an Gleichstellungsmaßnahmen mit zu nutzen. Das schließt ein:

  • Die Nutzung des von der DFG-Forschergruppe 1612 im Haus eingerichteten Eltern-Kind-Zimmers.
  • Die Beteiligung an Gruppenangeboten im Rahmen der Gender- und Gleichstellungsworkshops.

Außerdem steht allen am ZSB Mitarbeitenden und QualifikandInnen die Beratung und Weitervermittlung in Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Mutterschutz und Elternzeit sowie zu rechtlichen Fragen durch die Gleichstellungsbeauftragte der Forschergruppe, Jasmin Lüdemann, für Drittmittelstellen sowie durch die wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZSB, Ulrike Deppe offen.

Completed Dissertations from 2009

  • Susann Busse: Bildungsorientierungen Jugendlicher in Familie und Schule. Die Bedeutung der Sekundarschule als Bildungsort (2009)
  • Michael Meier: Selbstpräsentationen im Klassenzimmer (2010)
  • Frank Werner-Behntke: Lehrerbildung in der zweiten Phase (2010)
  • Katrin Zaborowski: Leistung und Leistungsbewertung in der Sekundarschule (2010)
  • Sina Mareen Köhler: Freunde, Feinde oder Klassenteam? (2011)
  • Michael Lämmerhirt: Schulleitung und Schulentwicklung (2011)
  • Sabine Sandring: Scheiternde Schulkarrieren im Spiegel der Anerkennungsbedürfnisse Jugendlicher (2011)
  • Sabine Thormann: Politische Konflikte im Unterricht (2011)
  • Sven Thiersch: Bildungshabitus, Familie und Schulwahl (2013)
  • Ulrike Deppe: Peergroups als Reproduktions- und Transformationsinstanz familialer Bildungsungleichheit? (2013)
  • Mareke Niemann: Der Schulabstieg in die Hauptschule (2013)
  • Ariane Otto: Sichtweisen von Jugendlichen auf den Arbeitsansatz „Positive Peerkultur im schulischen Kontext“ (2013)
  • Catharina Keßler: „Raum. Zeit. Ritual. Ethnographie eines Gymnasiums in evangelisch-lutherischer Trägerschaft“ (2015)

Completed Postdoctoral Endeavors from 2009

  • Merle Hummrich: Jugend und Raum. Exklusive Zugehörigkeitsordnungen in Familie und Schule (2010)
  • Rolf-Torsten Kramer: Das Problem der Erklärung der Entstehung der Bildungsungleichheit. Potenziale der empirischen Bildungsforschung in Anschluss an Pierre Bourdieu (2010)
  • Jürgen Budde: Die soziale Ordnung des Unterrichts (2013)
  • Jens Oliver Krüger: Die Grundschulwahl als taktisches Geschehen. Eine performanztheoretische Perspektive auf Entscheidungsprozesse (2017)

Ongoing Dissertations

  • Katrin Kotzyba: Bildungsbiographische Orientierungen von Schülern mit  Migrationshintergrund an exklusiven Gymnasien
  • Sabine Dorow: Kontrollpraktiken im individualisierten Unterricht
  • Lena Dreier: Die Formation von Biographie und Religiosität aus längsschnittlicher Perspektive: Zum empirischen Zusammenhang von Reproduktion und Transformation
  • Anja Eckold: Die biografische Bedeutung des Jugendarrestes
  • Anja Gibson: Schulische Elitebildungsentwürfe und Habitusformationen von Jugendlichen
  • Miriam Hörnlein: Biographische Arbeit als Ressource für die Professionalisierung im Lehrberuf – Eine biographieanalytische Betrachtung
  • Franziska Kramer: (Professionelle) Interaktionsformen in der Frühpädagogik
  • Anca Leuthold-Wergin: Der Übergang von einer reformpädagogischen Grundschule in die weiterführende Schule aus der Sicht des Kindes
  • Meiling Liu: Pädagogische Orientierungen von Lehrkräften an exklusiven Schulen – ein interkultureller Vergleich zwischen China und Deutschland
  • Jasmin Lüdemann: Zukunftsvorstellen angehender professioneller Tänzerinnen und Tänzer
  • Marius Mader: Kulturen der Betreuung in hochpreisigen gewerblichen Kindertageseinrichtungen
  • Anna Roch: Inszenierungen von Elternschaft im Rahmen der Grundschulwahl
  • Tanya Tyagunova: Accountable Listening. Empirische Untersuchungen zum studentischen Interaktionsmanagement
  • Daniela Winter: Kinder und das Materielle. Wie sich Kinder in Interviews auf Artefakte beziehen

Ongoing Postdoctoral Endeavors

  • Susann Busse: Bildungsorientierungen Jugendlicher mit vietnamesischem Migrationshintergrund in den neuen Bundesländern
  • Ulrike Deppe: Bildung und Begabung
  • Thomas Geier: Biographien türkisch-muslimischer Jugendlicher im Kontext der „Gülen“-Bewegung
  • Jens Oliver Krüger: Wissen im Prozess. Die elterliche Grundschulwahl als diskursive Praktik
  • Maja. S. Maier: Aushandlungs- und Entscheidungsprozesse in Lehrerkonferenzen
  • Mareke Niemann: Transformation des gymnasialen Schülerhabitus
  • Anne Schippling: Am Übergang zur französischen Elitehochschule

Berufungen ehemaliger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZSB auf Professuren (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Hedda Bennewitz
  • Georg Breidenstein
  • Oliver Böhm-Kasper
  • Jeanette Böhme
  • Sylvia Buchen
  • Jürgen Budde
  • Michael Fingerle
  • Werner Helsper
  • Merle Hummrich
  • Josef Keuffer
  • Rolf-Torsten Kramer
  • Michael May
  • Nicolle Pfaff
  • Matthias Trautmann
  • Christine Wiezorek

Up