Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zentrum für Schul- und Bildungsforschung

Herzlich willkommen auf den Webseiten des Zentrums für Schul- und Bildungsforschung (ZSB) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Sie finden hier Informationen über Geschichte und Struktur des ZSB, unsere Mitarbeiter/innen, unsere Veranstaltungen, Forschungsschwerpunkte und -projekte, unsere Publikationen sowie aktuelle Termine und Nachrichten.

Neue Linien der Segregation in Schule und Hochschule?

16.05.2017: Am 26.06.2017 wird Prof. Dr. Michael Hartmann um 16.00 Uhr in der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften, einen Vortrag mit dem Titel „Neue Linien der Segregation in Schule und Hochschule?“ halten. Thematisch knüpft Prof. Dr. Michael Hartmann mit seinem Vortrag an neue Formen der Segregation im deutschen Bildungssystem an. Wenn in den Medien darüber berichtet wird, stehen zwei Entwicklungen im Mittelpunkt. Im schulischen Bereich konzentriert sich das mediale Interesse auf den viel beschworenen Boom der Privatschulen, im Hochschulsektor auf die Exzellenzinitiative und die daraus hervorgehenden Eliteuniversitäten. In beiden Fällen ist zu fragen, wie es um den Realitätsgehalt der Darstellungen und Prognosen bestellt ist. Die Antwort auf diese Frage fällt sehr unterschiedlich aus. Während der Hype um die Privatschulen deren Bedeutung für die soziale Segregation in der Schülerschaft stark übertreibt, stellt die Exzellenzinitiative tatsächlich eine grundlegende Umstrukturierung des deutschen Universitätssystems im Sinne einer durchgreifenden Hierarchisierung dar.

Educational Science Slam zur Langen Nacht der Wissenschaften

12.06.2017: Auch in diesem Jahr beteiligt sich das ZSB an der Langen Nacht der Wissenschaften (23.Juni 2017). Von 20.30 bis 21.30 Uhr wird zum Educational Science Slam geladen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zeigen, mit welchen Themen der qualitativen Bildungsforschung sie sich beschäftigen. Doch das Motto lautet hier: kurz, verständlich und unterhaltsam. In nur zehn Minuten werden die Forschungsprojekte vorgestellt und bitte nicht in komplizierten Fachsemantiken sondern lebensnah und anschaulich für jedermann. Denn am Ende entscheidet das Publikum, wer den Wanderpreis des ZSB bekommt.

Hallesche Abendgespräche SS2017

01.03.2017: Die Arbeit am Selbst – Identitätskonstruktionen zwischen herausgehobenen Bildungsorten und Karriereverläufen

[ mehr ... ]

ZSB-Newsletter Sommersemester 2017

Hier finden Sie den neuen ZSB-Newsletter zum Sommersemester 2017. Wenn Sie ihn zukünftig per E-Mail erhalten wollen, schicken Sie bitte eine Nachricht an info(at)zsb.uni-halle.de

[ mehr ... ]

Vortrag Prof. Dr. Hans-Christoph Koller am 06.07.2017

20.06.2017: Prof. Dr. Hans-Christoph Koller wird am 06.07.2017 um 18:15 Uhr einen Vortrag zum Thema "Transformation von Identität? Biographische Bildungsprozesse im Kontext von Migration und Bildungsaufstieg am Beispiel des Romans „Tauben fliegen auf“ von Melinda Nadj Abonji" halten. Der Vortrag findet im Rahmen der Abendgesprächsreihe des ZSB mit dem aktuellen Titel "Die Arbeit am Selbst – Identitätskonstruktionen zwischen herausgehobenen Bildungsorten und Karriereverläufen" des Sommersemester 2017 statt.
Prof. Dr. Hans-Christoph Koller ist an der Universität Hamburg Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Interaktions- und Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Qualitative Methoden. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. Biografieforschung, Bildungsprozesse von Migranten, Bildungsphilosophie und Bildungsgangforschung.


Informationsblatt_Vortrag Koller.pdf (106,9 KB)  vom 20.06.2017

Newsarchiv

Zum Seitenanfang